Ort

HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich
Lagerstrasse 5
8021 Zürich

Datum

16. Mai 2024

Zeit

13.00 Uhr bis 18.15 Uhr

Anmeldung

16. Mai 2024 / Zürich

Schweizerische Tagung für HR/Interne Kommunikation
Zukunftsfit – KI in HR und in der internen Kommunikation

Der KI-Hype verspricht HR- und Kommunikations-Verantwortlichen das Blaue vom Himmel: Die Entlastung von Routinearbeiten und somit mehr Zeit für das Wesentliche. Doch inwieweit gelingt es KI, das Versprechen einzulösen? Wo sind AI-Tools schon im Einsatz und bringen für die Arbeit im Personalwesen und in der internen Kommunikation Entlastung? Und wie sind die eigenen Organisationen vorzubereiten auf den sinnvollen und wirkungsvollen Einsatz von KI-Werkzeugen?

Die Teilnahmegebühr beträgt 380 Franken inkl. Apéro riche // 280 Franken für Mitglieder Perikom und zgp.

Pdf des Tagungsprogramms

Der Betrag ist auch dann geschuldet, wenn eine kurzfristige Abmeldung nach dem Anmeldeschluss vom 10. Mai eingeht.

Presenting Sponsor
Sponsoren
Location-Partner
Media Partner
Event-Partner
Perikom-Tagungen sind jedes Jahr eine gern genutzte Gelegenheit des persönlichen Austausches unter Kommunikations- und HR-Verantwortlichen.

Keynotes

Opportunities don’t happen, you have to create them!

Welche Chancen bietet KI für unseren Arbeitsalltag? Dalith Steiger zeigt in zahlreichen Use-Cases aus verschiedensten Industrien, welche überraschenden Anwendungen AI-Technologien bereits für uns bereithalten. Doch wo steht die Schweiz? Und wie ermächtigen wir Mitarbeitende verantwortungsvoll, an dieser bahnbrechenden technologischen Revolution teilzunehmen?

Dalith Steiger
AI Thought Leader

Dalith ist eine Serienunternehmerin und Mitbegründerin des preisgekrönten KI-Start-ups SwissCognitive und der CognitiveValley Stiftung. Sie wurde in Israel geboren, wuchs in der Schweiz auf und studierte Mathematik und Wirtschaftsinformatik an der Universität Zürich. Heute gehört sie zu den führenden Stimmen im globalen KI-Ökosystem. Mit ihrer umfangreichen internationalen Erfahrung in der KI-Strategieberatung teilt Dalith ihr Wissen über Technologieentwicklungen und hilft dabei, Technologietrends frühzeitig zu erkennen. Mit ihrem fundierten Wissen und ihrem internationalen Netzwerk liebt sie es, Start-ups und VC-Fonds bei ihrer Erfolgsgeschichte zu begleiten. Dalith lehrt an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Luzern und Genf und ist Associate für den AI-Stream am CDLab der HEC Paris und sitzt in diversen Boards und Juries. Neben ihrer Passion für Künstliche Intelligenz, ist sie eine passionierte Mountain Bikerin und liebt High Heels.

KI in HR und der Unternehmenskommunikation

In welchen Bereichen setzt SPS KI im Personalmanagement ein und wie wird sich der neue Arbeitsplatz durch die neue Technologie verändern? Und wie steht es mit dem Einsatz von KI in der international ausgerichteten Kommunikationsabteilung von Swiss Re?

Susanne Beer ist Global Head HR bei SPS, einem Outsourcing-Dienstleister mit Hauptsitz in Zürich und weltweit rund 8500 Mitarbeitenden. Davor war sie Personalchefin bei renommierten Firmen wie Kuoni, Tecan, Swissport und Randstadt Schweiz. Sie hat einen MAS in Human Resources Management sowie ein Executive MBA  an der Universität St. Gallen absolviert.

Dr. Jan Dietrich Müller leitet seit 2019 die Konzernkommunikation des globalen Rückversicherungsunternehmens Swiss Re mit Sitz in Zürich. Zuvor hatte er vielfältige Führungspositionen inne im Volkswagen-Konzern, bei Deutsche Post DHL und Airbus. Begonnen hat er seine Karriere im Planungsstab der CDU Deutschlands als Redenschreiber für Angela Merkel. Jan Müller hat Philosophie und Allgemeine Rhetorik studiert in Düsseldorf, Madrid und Tübingen und in Tübingen in Allgemeiner Rhetorik promoviert.

Deep Fakes, KI und die Glaubwürdigkeit der Medien

Deep-Fakes sind in aller Mund. Also Nachrichten, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz in Bild und Ton gefälscht sind und der Desinformation dienen. Wie steht das Schweizer Fernsehen und Radio dazu? Wie setzt SRF selber KI ein, was ist heute möglich und wie lassen sich Fälschungen erkennen? Diese Fragen beantworten anhand konkreter Beispiele die beiden Profis Florian Notter und Matthias Heller.

Florian Notter, Product Manager AI

Florian Notter bringt über neun Jahre Erfahrung beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) mit, wo er zunächst als Projektleiter Medientechnologie tätig war. Seit etwas mehr als zwei Jahren ist er Product Manager für Künstliche Intelligenz (KI). Er verfügt über einen EMBA in Digital & Innovative Management sowie Weiterbildungen in den Bereichen Daten und Künstliche Intelligenz (KI).

Mathias Heller, Netzwerk Faktencheck SRF

Matthias Heller arbeitet beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Als Mitglied vom Netzwerk Faktencheck beschäftigt er sich mit OSINT-Quellen und unterstützt Journalist:innen bei der Recherche. Er hat Geschichte und Religionswissenschaft an der Universität Zürich studiert.

 

Breakouts

In parallelen sogenannten Break out Sessions können die Teilnehmenden jeweils je zwei aktuelle Praxisbeispiele erleben. Nach einem Input erfolgt eine intensive Diskussion, an dem es Zeit für alle Fragen gibt.

Breakout 1: KI nutzen mit eigenen digitalen Assistenten: So geht's

In dieser Breakout erfährst du, wie du KI nutzen kannst, um innovative Anwendungen (Custom GPTs) zu entwickeln, die deine Arbeit vereinfachen oder deren Qualität verbessern. Du erfährst, wie du für dich passende Anwendungsfälle findest und wie du vom Konzept über den ersten Prototypen bis zum täglichen Einsatz kommst. Nach dieser Breakout weisst du, wie du das Potenzial der KI für HR und Kommunikation voll ausschöpfen kannst.

Pascal Rosenberger ist Unternehmer und baut mit eggheads ein Startup für KI-gestütztes Microlearning und Wissensmanagement auf. Zuvor war er in leitenden Positionen im Bereich digitale Kommunikation und Marketing für Swisscom, Agenturen und Startups tätig. Er hat an der Universität Zürich Publizistik studiert.

Breakout 2: Künstliche Intelligenz in der Personalgewinnung

Bereits heute wird KI in der Personalgewinnung eingesetzt, sei es im Bereich der Bewerber-Vorselektion oder der automatischen Analyse von Lebensläufen. Was nutzt davon das Kantonsspital Aarau? Welche anderen Einsatzgebiete sind denkbar und was ist in Zukunft zu erwarten? Diese Fragen diskutiert Fabio Blasi mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieser Breakout.

Fabio Blasi, Leiter Sourcing & Employer Branding im Kantonsspital Aarau

Fabio Blasi ist seit 2020 Leiter Sourcing & Employer Branding im Kantonsspital Aarau. Davor hatte er Fach-und Führungsverantwortung in verschiedenen Funktionen im Gesundheitswesen, hauptsächlich in der Personalgewinnung. Daneben ist er Dozent an Fachhochschulen. Er ist Betriebsökonom FH und hat einen Master in Human Capital Management erworben.

Breakout 3: Anwendung von KI für die gesamte Wertschöpfungskette der internen Kommunikation

Alles dreht sich aktuell um KI und speziell in der Kommunikationsbranche ist sie omnipräsent. In dieser Breakout bietet Daniel Jörg eine Einordnung, welchen Mehrwert künstliche Intelligenz in der internen Kommunikation leisten kann und wie sie entlang der gesamten Wertschöpfungskette strategisch eingesetzt wird. Praxisnahe Anwendungsbeispiele sollen eine spannende Diskussion mit den Breakout-Teilnehmerinnen und Teilnehmern befeuern, wie man mit KI schon HEUTE bessere interne Kommunikation machen kann.

Daniel Jörg ist Partner und Chief Innovation Officer von TEAM FARNER, der am schnellsten
wachsenden Communications Consultancy in Europa. Er ist dafür verantwortlich, dass TEAM FARNER in allen relevanten Innovationsbereichen die Nase vorne hat. Er arbeitet mit Spezialistenteams daran, innovative Methoden und Technologien so in Alltagsprozesse zu integrieren, dass schnell messbare Mehrwerte entstehen.

Daniel ist ein «Agency Kid». Er ist seit über 25 Jahren in verschiedenen Kommunikations-,
Werbe- und Marketingagenturen in der Schweiz und im Ausland tätig und ein
leidenschaftlicher Verfechter und Förderer der Digitalisierung. Daniel hat einen Master in
Medienwissenschaft, Wirtschaft und internationalen Beziehungen von der Universität
Zürich. Er doziert regelmässig an Schweizer Fachhochschulen, ist Member des CommTech
Advisory Boards der Arthur Page Society und im Verwaltungsrat des Blockchain Startups
Ecoo Ag.

Breakout 4: KI im HR, Praxisbeispiele und Zukunftsperspektiven

In dieser Session werden konkrete Anwendungsfälle von Künstlicher Intelligenz im Personalwesen vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmer erhalten Einblicke in die Möglichkeiten und Herausforderungen, die KI im HR-Bereich bietet. Es werden zukünftige Entwicklungen und Trends im Bereich KI und HR beleuchtet und die Frage behandelt, wie HR die Anwendung von KI im eigenen Unternehmen fördern kann.

Dr. Ambros Scope ist Maschinenbauer und Psychologe und hat über zehn Jahre Erfahrung mit künstlicher Intelligenz im HR. Aktuell ist er Head Leadership und Future of Work der Zurich Versicherung Schweiz.

Breakout 5: KI-basiertes Wissensmanagement

Erlebe wie die Hälg Group vorhandene Informationen in Dokumenten nutzt, um Fragen von Mitarbeitenden schnell und einfach mittels künstlicher Intelligenz zu beantworten. Die «ask ahead» – KI erspart Mitarbeitenden die mühsame und aufwändige Suche nach Antworten indem spezifische Fragen in natürlicher Sprache beantwortet werden. Erfahre aus erster Hand von Herausforderungen und Erfolgen beim Einsatz von KI basierten Wissens – Chatbots. Wenn du den Wissensfluss deiner Organisation optimieren und den Mitarbeitenden den Arbeitsalltag erleichtern möchtest, dann ist diese Breakout die perfekte Inspirationsquelle

Tamara Bosshard ist seit 2017 bei der Hälg Group beschäftigt, wo sie seit 2022 die Position der Leiterin Marketing & Kommunikation sowie CSR-Beauftragten innehat. Vorher sammelte sie über etwa zehn Jahre umfassende Erfahrungen als Projekt- und Studienleiterin am KMU-Institut der Universität St.Gallen. Dort gewann sie wertvolle Einblicke in zahlreiche KMU verschiedener Branchen. Sie ist Betriebsökonomin FH und hat zudem einen CAS in Corporate Social Responsibility erfolgreich absolviert.

Pascal Grossniklaus ist Gründer und CEO von ahead AG. Seine Leidenschaft für Digitalisierung, Transformation und Unternehmenskultur entdeckte er vor 20 Jahren, als er an einem Social-Intranet-Projekt für eine grosse Schweizer Firma mit 20’000 Mitarbeitenden beteiligt war. 2020 gründete er Ahead AG, um seine gelernten Erfahrungen und Best Practices in das Intranet- und Mitarbeiter-App-Produkt ‚ahead‘ einfliessen zu lassen. Er zeigt damit, wie ein KI basiertes Intranet / Mitarbeiter-App entscheidend zur Produktivität und Motivation der Mitarbeiter beitragen kann.